Rotweinbowle (Sangria) – Den Klassiker aus Spanien selber machen

, , Comment closed

id-100431849Spaniens beliebtestes Sommergetränk gibt es schon seit mehr als 200 Jahren. Seinen Ursprung hat das Getränk allerdings in der Karibik, und laut einem Lexikoneintrag von Pater Esteban Torres aus dem Jahr 178 waren es die Engländer, die die fruchtige Bowle mit Rotwein erfanden. In Spanien wird die Bowle Sangria genannt, und vermutlich ist es die leuchtend rote Farbe, der das Getränk seinen Namen zu verdanken hat – “sangre” ist nämlich das spanische Wort für “Blut”.

Die Zutaten für die Bowle

Um Sangria selber zu machen, benötigt man eine Flasche Sekt und drei Fläschchen Rotwein. Für die Fruchteinlage braucht man eine Dose Pfirsiche, zwei Äpfel, eine Apfelsine zwei Bananen und eine Zitrone. Die Apfelsine und die Zitrone sollten ungespritzt sein. Um die Bowle abzuschmecken, sind 50 Gramm Zucker und ein Stück Zimtstange erforderlich.

Sangria selber machen: Das Rezept

Die Pfirsiche abtropfen lassen und in Stückchen schneiden. Die Apfelsine in Scheiben und die Äpfel in Spalten schneiden. Anschließend die Bananen schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Dann alle Fruchtstücke in ein Bowlengefäß geben. Jetzt wird die Zitrone geschält und einige Zitronenspritzer werden auf die Fürchte gegeben. Nun die Fruchtmischung mit einer halben Flasche Rotwein aufgießen und 30 Minuten lang durchziehen lassen. Dann wird der Wein dazu gegossen und die Bowle kühl gestellt. Unmittelbar bevor die Rotweinbowle serviert wird, gibt man den Sekt dazu.

Noch mehr Tipps und Infos aus der vielfältigen Welt der Getränke gibt’s im Magazin uniquedrinks.de. Allerhand katalanische beziehungsweise spanische Rezepte finden sich auf www.katalanischekueche.de.

Bild: Image courtesy of KEKO64 / FreeDigitalPhotos.net