Spannende Proteinquellen für Vegetarier

, , Comment closed

food-563110_1280Für Vegetarier ist es schwer auf die erforderliche Proteinmenge zu kommen, um den Muskelwachstum nachhaltig voran zu treiben. Der Verzicht auf Fisch und Fleisch schließt schon mal zwei wesentliche Proteinquellen aus und sorgt dafür, dass ein Großteil der proteinreichen Nahrungsquellen aus unserer Betrachtung rausfallen. Doch für Vegetarier gibt es alternative Proteinquellen, denen wir diesen Beitrag widmen möchten. Auf geht´s!

Eier und Milchprodukte

Milchprodukte sind voller Proteine und für Vegetarier eine der wichtigsten Proteinquellen. In 250 Gramm Magerquark befinden sich 30 Gramm Proteine, was ein enormer Wert ist. Auch Eier entpuppen sich als spannende Proteinquellen: Ein Ei versorgt dich mit 7 Gramm Protein. Und natürlich gehört auch Käse dazu – ein leckeres und eiweißreiches Produkt – ideal für die vegetarische Ernährung. Infos und tolle Rezepte rund um Käse gibt’s unter Kaeseplatte.com.

Seitan

Seitan entstammte der traditionellen japanischen Küche und wurde als Schweinefleischersatz verwendet. Mit 100 Gramm Seitan erzielst du 25 Gramm reines Protein. Jedoch solltest du beim Seitan nicht die etwa 45 Gramm enthaltene Kohlenhydrate unterschätzen.

Tempeh, Miso und Natto

Tempeh, Miso und Natto bestehen aus Sojabohnen. Damit sind die drei Produkte wichtige Proteinquellen für den Vegetarier. Umstritten ist jedoch das im Soja enthaltene Östrogen, dessen Auswirkungen noch nicht ausreichend erforscht wurden.

Quinoa

Quinoa sieht aus wie Getreide, es ist aber ein Lebensmittel mit ausgeprägten Aminosäureprofil und gehört nicht zu den Süßgräsern. Jedoch enthält das Quinoa reichlich Kohlenhydrate, welches sich somit nicht besonders für Diätphasen eignet in Kombination mit zum Beispiel einer Low-Carb Diät.

Sojaprodukte

Sojaprodukte versorgen dich mit 12 Gramm Protein auf 100 Gramm Sojabohnen und bieten somit einen guten Fleischersatz und findet vielseitig Einsatz. Ein Tipp für Veganer:
Heute gibt es viele Sojaprodukte wie Sojajoghurt und Sojamilch, die als Milchersatz dienen können und zudem auch noch gut schmecken.

Hülsenfrüchte

Als Vegetarier kennst du Hülsenfrüchte. Diese sind ein idealer Lieferant für Proteine, enthalten jedoch auch viele Kohlenhydrate, die sich kontraproduktiv auf deine Diät auswirken können.

Nüsse

Nüsse versorgen dich nicht nur mit Proteinen, sondern auch wichtigen Fettsäuren. Auf Grund des hohen Fettanteils sollten Nüsse nur in Maßen verzehrt werden. In der Regel sollte man am Tag nicht mehr als eine Hand voll Nüsse zu sich nehmen und damit seinen Tagesbedarf nicht überstrapazieren. Erdnüsse haben zum Beispiel einen Eiweißanteil von 26 Prozent und versorgen dich auch mit einem spannenden Aminosäureprofil.

Gemüse

Gemüse ist kein richtiger Proteinbringer, jedoch hat Gemüse auch einen Anteil an Proteinen. Beim Spinat kommen auf 100 Gramm Gemüse 2,2 Gramm Protein. Das klingt im ersten Moment wenig, jedoch besteht Gemüse zu großen Teilen aus Wasser. Dadurch enthält Gemüse weniger Kalorien und das große Volumen macht dich schnell satt.

Für Vegetarier gibt es in einer ausgewogenen Ernährung genug spannende und vor allen Dingen gesunde Proteinquellen. Auch entsprechende Supplements versorgen dich mit passenden Proteinen, wie zum Beispiel Soja-Protein Präparate. Doch mit unserer Auswahl seid Ihr erstmal für die Proteinversorgung gewappnet.

Weitere Infos zu diesem Thema gibt’s unter Fitnesskaufhaus.de, einem Onlineshop für Nahrungsergänzungsmittel und Fitnesszubehör. In dessen Fitnessblog erfährst du noch mehr über neue Fitnesstrends und Trainingsmethoden.