Sponsored Post: Traumhafte Philadelphia-Torten zu Ostern

, , Comment closed

1777_664Schon seit über 50 Jahren gibt es das Rezept der unkompliziert herzustellenden Torte aus dem Frischkäse Philadelphia. Der Frischkäse selbst hat eine noch längere Tradition, denn er wurde im Jahr 1880 von einem New Yorker Geschäftsmann erfunden. Benannt hatte dieser den Frischkäse nach der Stadt Philadelphia, die zu damaligen Zeiten als Vorzeigemodell für Natürlichkeit und Sauberkeit galt. Seit 1928 ist das Frischkäserezept in den Händen der Firma Kraft und Dank internationalem Marketing ist Philadelphia längst zum Verkaufsschlager auf der ganzen Welt geworden.

In Deutschland ist der Philadelphia-Doppelrahmkäse seit 1962 in den Geschäften erhältlich. Und genauso lange gibt es das feine Rezept der Philadelphia-Torte. Die erste dieser Frischkäsetorten wurde in Chicago in den Versuchsküchen der Firma Kraft kreiert. Für den deutschen Markt passte die Versuchsküche der deutschen Kraft-Niederlassung das Originalrezept an.

Bildschirmfoto 2014-03-24 um 14 53 34

Die Grundzutaten des Klassikers sind Löffelbiskuits, Joghurt und Philadelphia. Als Boden wird der Löffelbiskuit verwendet, der zuerst klein zerbröselt wird, was am leichtesten mit den Händen oder einem Nudelholz zu bewerkstelligen ist. Die Brösel werden mit geschmolzener Butter vermengt und als Tortenboden in eine Springform gedrückt, wobei ein Backpapier als Unterlage ratsam ist. Die Creme aus Joghurt, Philadelphia und Zitrone wird mit einem Rührgerät zu einem glatten Teig verrührt. Dazu wird in Wasser gelöste Gelatine (Vegetarier können diese durch Agar Agar ersetzen, womit die Frischkäsetorte ebenfalls hervorragend gelingt) und Zucker gegeben und alles so lange vermengt, bis eine weiche und einheitliche Creme entsteht. Diese Philadelphiacreme wird auf dem Boden aus Löffelbiskuit gestrichen und anschließend für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank zum Ruhen gestellt. Anschließend kann die Torte mit Früchten, Pistazienkernen, Schokoraspeln, Walnüssen und anderem verziert werden. Und auch beim Tortenboden und der Creme sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Ob Oreo- oder (Vollkorn-)Kekse, mit Apfelknusper-, Kaffee- oder Mohncreme, als Eistorte, mit Karamellüberzug oder in der gebackenen Käsekuchenvariante – die Rezeptvielfalt ist schier unendlich. Natürlich sind auch leichtere Tortenvariationen möglich – dafür wird einfach der Doppelrahmfrischkäste durch Light-Philadelphia ersetzt, was dem Geschmack keinen Abbruch tut.

1637_664

Daher startet Philadelphia jetzt zu Ostern auch einen Tortenwettbewerb, bei dem die schönsten Philadelphia-Osterkreationen mit tollen Preisen ausgezeichnet werden. Jeder Teilnehmer gestaltet dabei seine ganz individuelle “Frische Ostern”-Torte, lädt ein Foto davon auf der Website hoch und kann dann eines von 10 iPad Minis gewinnen! Jeder, der mitmacht, sichert sich außerdem eine tolle Tortenschablone von Koziol. Rezepte und Ideen für Philadelphia-Torten sowie Details zur Teilnahme am Oster-Gewinnspiel gibt’s auf der Gewinnspielseite von Philadelphia und auf der Facebook-Seite. Die Galerie mit den anderen teilnehmenden Torten kann hier angeschaut werden.

Dieser Artikel wurde gesponsert.

Bilder: www.philadelphia.de