Grillen auf Zedernholz-Brettern

, , Comment closed

Schon die Ureinwohner Amerikas haben erkannt, dass Holz mehr als ein vielseitiger Baustoff ist. Sie grillten Fleisch und Fisch auf einem Zedernholzbrett! Das Plank Grilling fand später unter den Siedlern zahlreiche Anhänger und ist in Nordamerika auch heute noch äußerst beliebt. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich diese spannende Grillmethode in Europa durchsetzte.

Besonderheiten beim Grillen auf Zedernholzbrettern

Würzig, rauchig, ein wenig nach Wald und mit einem leichten Kräuterduft – so lässt sich der Geruch von Zedernholz wohl am besten beschreiben. Das Zedernholzbrett gibt sein herrliches Aroma nur zu gerne an Grillgut ab: an Rinder- oder Schweinesteaks, an Geflügel und Fisch.

Besonders das Grillen von Lachs liegt derzeit voll im Trend. Als Gemüsebeilage eignen sich die üblichen Gemüse wie Zucchini, Maiskolben, Paprika, Tomaten und Zwiebeln, die ebenfalls vom Zedernholzaroma profitieren.

Aber Achtung: Wer mal Fisch und dann wieder Gemüse auf den Grill legen möchte, sollte ihnen jeweils ein eigenes Brett gönnen. Ansonsten macht sich der Fischgeruch später im Gemüse breit!

Das unvergleichliche Aroma ist ein Argument für sich, aber das Zedernholzbrett kann noch weiter überzeugen: Das Grillgut wird besonders schonend gegart, da es keinen Kontakt mit dem Grillfeuer hat. Empfindliche Lebensmittel sind auf dem Brett gut geschützt. Alles behält seine Form und bleibt saftig und zart. Selbst sehr kleine Stücke fallen nicht mehr durch den Rost in das Feuer.

Für das Garen mit dem Zedernholzbrett eignet sich jeder Grill, sofern er einen Deckel hat. Der sorgt nämlich dafür, dass sich die Hitze gleichmäßig verteilt und sie das Grillgut von allen Seiten erreicht. Mehr Informationen dazu finden Sie hier: Zedernholzbretter zum Grillen

Was muss ich beachten, damit das Zedernholz beim Grillen nicht verbrennt?

Damit das Brett nicht verbrennt, sollte es vorher unbedingt einige Stunden lang gewässert werden. Wer mag, setzt dem Wasser ein Aroma zu: Bier, Whiskey oder Meersalz beispielsweise. Danach muss das Brett abgespült werden. Schließlich wird es mit Öl bepinselt und das Grillvergnügen kann beginnen.

Tipp: Servieren Sie Ihr Steak mit Kartoffeln und Gemüse direkt auf dem Zedernholzbrett!

Zedernholz gibt Ihrem Grillgut den besonderen Kick. Probieren Sie es selbst!

Bild: Bigstockphoto.com / Elena Shashkina