Entschlacken und entgiften mit dem Grünen Smoothie

, , Comment closed

foodhub_smoothieÜber die Wintermonate hat der Körper oftmals vermehrt Schadstoffe angesammelt (Alkohol, fettes Essen etc.). Diese können nicht immer direkt abgebaut werden und landen so, gebunden mit Hilfe von Mineralstoffen und Spurenelementen, als Schlacken im Bindegewebe.

Mit Hilfe des Grünen Smoothie kann man einen Hausputz des gesamten Organismus durchführen und dem Körper gleichzeitig wieder die fehlenden Mineralstoffe und Spurenelemente zuführen.

Wildkräuter sind besonders gut geeignet um zu entschlacken. Sie besitzen Vitamine und Mineralien in höchster Konzentration, sind erstaunlich reich an Proteinen und verfügen über unzählige sekundäre Pflanzenstoffe wie Bitterstoffe, Senfölglykoside, Flavonoide und last, but not least: Chlorophyll! Daraus können wir einen synergetisch wirkenden Vitalstoffcocktail herstellen. Mit welchem Smoothie-Mixer das am besten gelingt, erfahren Sie unter smoothie-mixer-test.com.

Dieser hilft bei einer Kur von 3 bis 4 Wochen (1 bis 2 Mal am Tag ein großes Glas, am besten als Ersatz einer Mahlzeit) der Leber und dem Darm bei Reinigung und Entgiftung. Er trägt zur Blutbildung und Blutreinigung bei, stabilisiert und stärkt das Immunsystem, wirkt anti-oxidativ, antikarzinogen und antiparasitär. Außerdem versorgt er den Körper mit allen lebenswichtigen Vitalstoffen in einer natürlichen und vor allem leicht verwertbaren Form! Noch mehr Informationen zum Thema Entgiften finden Sie bei übersäuerung.at.

Vielleicht fragen Sie sich: Wieso besitzen gerade Wildkräuter diese Eigenschaften?

Wildkräuter sind Überlebenskünstler mit großem Anpassungsvermögen sowie besonders viel Power und Vitalität. So ist zum Beispiel die Vogelmiere sogar im Winter unter der Schneedecke zu finden, was sehr für ihre Lebens- und Widerstandskraft spricht. Und diese kann auch uns zugute kommen. Genauso punktet die wild wachsende Brennnessel im Vergleich mit gekauftem Kopfsalat in puncto Mineralstoffen (2 Mal soviel Kalium, 20 Mal soviel Calcium)!

Außerdem sorgen die sekundären Inhaltsstoffe, die zum eigenen Überleben der Pflanze dienen, auch dafür, dass diese aromatischer und würziger schmeckt als Kulturpflanzen.

Wildkräuter haben eine basische Wirkung auf den Organismus. Sie bringen den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht, der eventuell durch den Genuss von Kaffee, Zucker und zu viel tierischem Eiweiß übersäuert ist.

Ein weiterer positiver Aspekt der Wildkräuter gegenüber Biogemüse, und besonders gegenüber konventionellen Lebensmitteln, ist die wesentlich stärkere und harmonischere Emission von Biophotonen. Kurz gesagt, die höhere “Lebendigkeit”, mit der auch wir Lebensenergie tanken können.

Desweiteren ist der große Anteil von Ballasstoffen hilfreich, um eine gesunde, intakte Darmflora zu pflegen.

Wenn Sie nun mit der Begeisterung über wilde Kräuter angesteckt wurden und mehr über diese positiven Eigenschaften der Wildkräuter erfahren oder eventuell sogar an einer Kräuterwanderung teilnehmen möchten, sollten Sie unbedingt die Website kraeuter-leben.de von Tilly besuchen. Dort finden Sie Hinweise auf Termine und auch eine Kontaktadresse.

Beachten Sie bitte immer, nur mit kundigem Fachwissen oder unter Anleitung Wildkräuter zu sammeln. Eine genaue Kenntnis ist dabei unerlässlich.

Bild: www.kraeuter-leben.de