Gesund essen und gleichzeitig abnehmen

, , Comment closed

stk91165corDie Nahrung soll auch gleichzeitig die Medizin des Menschen sein. Auf die gesundheitsbewusste Ernährung sollte also jeder Mensch eigenverantwortlich achten. Viele Krankheiten haben eine größere Chance sich auszubreiten, wenn die Organe und Blutgefäße verfettet sind.

Die gesunde Ernährung beginnt im Kopf, es muss eine postive Grundeinstellung zum Thema Abnehmen vorhanden sein, sonst lohnt es den Beginn nicht. Jetzt haben viele unserer etwas höhergewichtigen Mitbürger schon alles Mögliche an Diäten ausprobiert und nichts hat auf Dauer den gewünschten Erfolg gebracht. Wie denn auch? Man hat sich durch die Diät gequält und sehnsüchtig auf das Ende der “Fastenzeit” gewartet, um wieder “ordentlich” essen zu können. Dann sind die Fortschritte und verlorenen Pfunde ganz schnell wieder da.

Der sogenannte Jo-jo-Effekt ist eigentlich ein Schutzmechanismus unseres Körpers. Halten wir uns selbst durch brutalen Nahrungsentzug sehr knapp, geht der Körper an seine Reserven und die ersten Tagen wird man große Fortschritte im Bereich des Abnehmens zu verzeichnen haben. Nach einer Diät geht es jetzt wieder in den “alten Trott” und unser Körper füllt seine Reservedepots auf, aber nicht nur das. So eine “Hungersnot” könnte ja eventuell bald wieder auftreten, also wird noch mehr als Reserve für “kommende schlechte Zeiten” eingelagert. Das Dilemma und ein übergewichtiger Kreislauf kommen weiter in Gang – schlimmer als zuvor.

Es hilft nur eine ausgewogene Ernährungsumstellung auf Dauer. Die muss nicht brutal sein und sollte sich in Absprache mit einem Ernährungsberater oder Fitnesstrainer nach der Ausgangssituation des Übergewichtigen richten und somit ganz individuell geplant werden. Viele Salate und Obst werden hier auf den Speiseplan kommen und die fettreichen Speisen etwas, aber nicht ganz verbannt. Ansonsten kommt es zu Heißhungerattacken, die das Gegenteil bewirken. Ein guter Ernährungsberater wird versuchen, die Umstellung Schritt für Schritt und mit Ausnahmeregelungen versehen, umzusetzen. Es sollte keine direkten Verbote geben, aber man muss sich auch an einen Zeitplan halten und hier ist der Überge-wichtige zur Mitarbeit verpflichtet. Deshalb muss er oder sie es selber auch wollen.

So sollte es kein direktes Verbot von Kuchen, Schokolade u. ä. geben, aber diese sind z. B. als Naschwerk nach 19.00 Uhr verboten. Muss man beim Fernsehen unbedingt etwas “einschieben”, werden es zukünftig selbstgemachte oder gekaufte Apfelringe sein. Die sind köstlich und lagern sich nicht als Fettdepot an, sondern unterstützen den Abnehmprozess. Dazu kommen wichtige Bewegungsabläufe, die den Kreislauf in Schwung bringen und für eine bessere Verdauung sorgen. Außerdem ist ausreichend Schlaf wichtig. Fastfood wird auch nicht für immer verbannt, sollte aber aufgrund der Kalorienhöhe seltener zugeführt werden. Salate werden nicht mehr mit einem fettigen Dressing gereicht, sondern nur noch mit etwas Apfel-Essig und Olivenöl, welche sehr positive Wirkungen auf den gesamten Organismus haben und somit den Abnehmprozess wirkungsvoll unterstützen.

Ganz ohne Fett sollte keine Ernährungsumstellung vor sich gehen, denn ansonsten muss der Mensch auf die fettlöslichen Vitamine A, D und E verzichten, die für ein reibungsloses Funktionieren der Gesundheit unbedingt notwendig sind. Haben Sie sich einmal an die neue Ernährungssituation gewöhnt und wissen Sie, dass Ausnahmen, wie Familienfeiern, Firmenfeste gestattet sind, werden Sie ein besseres und vor allem dauerhaftes Abnehmergebnis erzielen und ein Gewicht halten können, mit dem Sie sich wieder wohlfühlen. Sie werden es selber wollen und jetzt steigt als Nebeneffekt auch das Selbstwertgefühl und weitere positive Prozesse im Körper setzen sich in Gang und werden für Gesundheit und Freude sorgen. Dann lohnt es sich doch, damit zu beginnen.

Tipp: Unterstützung zum schnellen Abnehmen bietet das ELITE medical Spa in Düsseldorf. Dort werden Fettzellen mit Ultraschall dauerhaft zerstört.

Bild: Thinkstockphotos.de / Stockbyte